26. 02. 2009

MyZeil

Frankfurt am Main Wappen

Heute sind wir extra früh aufgestanden, um der Eröffnung des neuen Frankfurter Einkaufszentrums „MyZeil“ direkt in der Innenstadt beizuwohnen. Dort wird ja seit Jahren an einem riesigen Bauprojekt gewerkelt, zu dem neben einem nachgebauten Schloss und zwei bis zu 136 m hohen Wolkenkratzern eben auch das gläserne Konsumkonstrukt gehört. Der Name ist dabei so eine Sache… ursprünglich sollte es „Zeil-Forum“ heißen, was auch deshalb gepasst hätte, weil es sich direkt neben der Zeil-Galerie befindet. Aber nein, man wollte internationaler sein, und entschloss sich deshalb zur Umbenennung in „MyZeil“. Da bin ich sicher nicht die einzige, die sich schmerzhaft an MySpace, die Wiede vieler Internettrolle erinnert fühlt.

Nichtsdestotrotz wollten wir uns die Eröffnungszeremonie nicht entgehen lassen. Die Rede hatten wir zwar verpasst, aber als wir die wartende und Handyfotos schießende Meute auf der Zeil erreichten seilten sich gerade einige trommelnde Artisten aus dem gläsernen Tunnel im Dach des Gebäudes ab. Wahrscheinlich hatten sie ihn extra für diesen Anlass eingebaut, denn einen anderen praktischen Nutzen scheint er nicht zu haben – wenn man mal von einer perfekten Steilvorlage für „Divided by Zero“-Witzeleien absieht.

Nach den Trommlern spielte noch kurz eine kleine Blaskapelle. Wir hatten vorher gewettet, ob sie wohl eher die Filmmusik von „Fluch der Karibik“ oder „The Rock“ zur theatralischen Einweihung anstimmen würden. Es war dann „Pippi Langstrumpf“. gefolgt von „Biene Maja“. Enttäuschend…  Jeder festlichen Stimmung beraubt ließen wir uns von den Besuchermassen aus dem Nieselregen ins Einkaufsparadies tragen. Dort ging es dann gleich auf die Rolltreppe, die mit 50 Metern die längste freistehende solche Europas ist, und einen direkt in den 4. Stock bringt. Nichts für Leute mit Höhenangst, aber die werden eh so ihre Problemchen mit einigen architektonischen Einfällen des MyZeil-Gebäudes haben. Zum Beispiel mit der Glas-Front, die einen von jedem Stockwerk aus einen unbegrenzten Ausblick nach unten auf die Zeil gewährt.

Noch beeindruckender ist allerdings der Blick nach innen, denn das muss man den Erbauern lassen: Es ist hübsch geworden, auch wenn an vielen Stellen noch an den Details gearbeitet wird. Trotz der vielen Läden gibt es genug Platz, auch wenn ich etwas schade finde, dass sich bisher fast nur Modeläden einquartiert haben. So ist es schon in der Zeil-Galerie nebenan, nur dass hier nun teurere Marken vertreten sind. Spielwaren sucht man dafür zum Beispiel vergeblich, was besonders schade ist, weil wir vor einigen Jahren sogar noch einen speziellen Rollenspiele-Laden nebenan hatten – und jetzt gar nichts mehr. Aber naja, dafür hat sich der Saturn ausgebreitet, und das gleich über 1 1/2 Etagen, was VERDAMMT VIEL ist. Höher als Etage 4 sind wir dann bei unserer ersten Besichtigung nicht gekommen, da soll es dann wohl noch ein Fitnesscenter samt Schwimmbad, ein Kino und Restaurants geben.

Alles in allem scheint „MyZeil“ abgesehen vom Namen eine gute Sache zu sein, jetzt muss man nur abwarten, ob sich der garantiert nicht billige Standort für die Geschäfte lohnt oder es ein ständiges Kommen und Gehen wird. Wer Interesse hat: Mehr Fotos gibt es in meiner Galerie.

2 Gedanken zu „MyZeil

  1. JohannaG

    Stimmt. Ein Scheiss-Name, aber ich würde mir das gerne auch mal anschauen :)
    Natürlich ist der Inhalt entscheidend, nicht das Design. Aber Mühe haben sie sich sichtlich gegeben. Und sogar auf Spiegel Online war ein Artikel über MyZeil zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.