28. 02. 2009

Defense Grid

Tower Defense

Ich habe mir vor einigen Tagen „Defense Grid: The Awakening“ zugelegt, weil ich seit Monaten süchtig nach diversen Tower Defense Flash-Spielchen bin. Und da wollte ich mal sehen, wie das ganze als vollwertiges Spiel funktioniert.

Für die Unwissenden fasse ich mal kurz zusammen, um was es bei Tower Defense überhaupt geht: Es handelt sich dabei um ein Genre von Strategiespielen, das durch eine War Craft 3 Map berühmt wurde. Man sieht ein Gebiet von oben, in dem man Türme bauen kann. Wellen von verschiedenen Gegnern wollen die Karte überqueren, wobei sie den kürzest möglichen Weg zum Ausgang wählen oder einem vorgegebenem Weg folgen. Man soll mit Hilfe der Wachtürme verhindern, dass sie durchkommen, darf aber nicht den kompletten Weg versperren. Die Türme feuern automatisch und für jeden erwischten Gegner gibt es Geld, das man in neue Türme oder das Aufrüsten der bestehenden investiert. Es gibt verschiedene Arten von Gegnern und Türmen, und man muss genau planen wofür man sein Geld ausgibt und wo man am besten seine Türme platziert.

Defense Grid kostet 20 $ und kann unter anderem über Steam gekauft werden (ich hab es aber lieber bei Playgreenhouse geholt, dort benötigt man keine extra Software). Die Grafik ist für Tower Defense sehr hübsch geraten und die Übersicht bleibt immer erhalten, aber natürlich kann das ganze nicht mit Vollpreis-Titeln konkurrieren. Dafür bleibt die Umgebung zu statisch. Aber ich empfinde das nicht als störend, denn man will schließlich nicht unnötig abgelenkt werden.
Es gibt sowohl Level mit festen Wegen als auch solche, in denen man die Feinde durch gezielt gebaute Türme selber lenken muss. Und neben einem Storymodus (naja… „Story“… lol) bekommt man noch diverse Herausforderungen geboten, wie stärkere Gegner und eine Begrenzung auf weniger Türme. Es gibt Online-Highscores zu allem und Achievements, das verspricht also genug Langzeitmotivation :). Ich bin jetzt im letzten Level und muss sagen, dass ich an einigen Stellen schon zu knabbern hatte. Mal sehen wie es im schweren Modus wird.

Fazit: Wer eine Vorliebe für ganz klassische Tower Defense Spiele hat, der kann zugreifen. Man sollte aber auch nicht mehr erwarten, hier wird das Rad nicht neu erfunden, sondern ein beliebtes Spielprinzip in ansprechender Verpackung präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.