13. 09. 2012

FFF 2012

Fantasy Filmfest 2012 in Frankfurt

Ursprünglich auf f3a.net gepostet.

Mein 10. Fantasy Filmfest! Zum Jubiläum habe ich mit 30 gesehenen Filmen + Kurzfilmprogramm einen persönlichen Rekord aufgestellt. Es fällt mir schwer, die einzelnen Festivals miteinander zu vergleichen, aber mir hat es insgesamt wieder sehr gut gefallen. Die Dauerkarte für 2013 ist schon fest eingeplant.

Allgemein zum Festival

Gut:

Fantasy Filmfest 2012 Frankfurt

  • Hab zwei Blu-Rays gewonnen, hurra! :)
  • Zwar nicht all zu viele, aber dafür gelungene Ansagen dieses Jahr vor den Filmen. Vor allem angenehm spoilerfrei.
  • Guter Timetable mit vielen Wiederholungen. Ich konnte so fast alles sehen, was ich wollte.
  • Endlich wieder Girlieshirts in guter, klassischer Form, danke! Und das Überlebenspaket war eine knuffige Idee.
  • Überraschend wenige Trailer/Werbung vor den Filmen. Nicht nur zum FFF (= Spoiler), sondern auch sonst keine, die sich ständig wiederholt haben (= Nervend). Hoffentlich ist das kein schlechtes Zeichen?
  • Ich habe mich gefreut, dass inzwischen die beiden Säle 8 und 9 benutzt werden, die genau nebeneinander liegen.
  • Keine Platzprobleme, wir haben immer gut gesessen. Okay, das ist einfach nur Glückssache. Aber gerade bei Filmen mit Untertiteln sehr angenehm. Und es gab keine Jacken-Reservierungs-Kriege.
  • Keine technischen Probleme bei den ~ 30 Filmen, in denen ich war.
  • 3DS Streetpassen im Kinosaal, Grüße an dieser Stelle an den Herrn im rosa Kleid.

Schlecht:

  • Schade, dass es die FFF-Tassen in manchen Städten kostenlos für Dauerkartler gab und in anderen nicht. Dann sollte man lieber ganz darauf verzichten oder sie für DKler zum halben Preis verkaufen.
  • Der Wasserrohrbruch (?) im Cinestar Metropolis, bzw. die dadurch verursachten Güllegerüche.
  • Derjenige, der bei Possession hinter mir gesessen hat und die ganze Zeit getuschelt hat, sein Handy an hatte und bei den Schockmomenten gegen meinen Sitz getreten hat. Sollte er das hier lesen kann er sich darüber freuen, dass ich eine Engelsgeduld habe.
  • Immer noch die 3D Filme. Das ist jetzt sehr subjektives Gemecker, aber wann geht dieser überflüssige Trend endlich vorbei? Ich habe mir dieses Jahr sogar eine 2D-Brille gebastelt, damit ich die Filme sehen kann, aber es war mir trotzdem zu anstrengend für die Augen.
  • Wo wir gerade bei durch Filme hervorgerufenen körperlichen Gebrechen sind: Die Wackel-Kamera bei V/H/S hat mich genervt, weil ich den Film sehr gerne gesehen hätte, das aber nicht vertragen habe. Ich gönne aber natürlich allen den Spaß, für die das kein Problem war.
  • Morituris. Ach nein, dafür widme ich mich noch extra den Filmen.

Die Filme (mit Links zu den Letterboxd Reviews)

Top:

1) Stitches
2) The hidden Face

Ziemlich Gut:

3) Compliance
4) Chained
5) The Awakening
6) Killer Joe
7) Violet & Daisy
8) God bless America
9) Replicas
10) Excision
11) The Aggression Scale

Auch noch gut:

12) The Possession
13) Sightseers
14) Brake
15) Cockneys vs Zombies
16) The Cat
17) Game of Werewolves
18) The Day
19) Doomsday Book

Überdurchschnittlich:

20) The Dinosaur Project
21) The Pact
22) A Chinese Ghost Story
23) When the Lights Went Out

Höchstens durchschnittlich:

24) The Ghostmaker
25) Comedown
26) Detention
27) Grabbers

Mies:

28) Wrath
29) Noobz
(für Polyneux habe ich außerdem einen
längeren Beitrag über Noobz geschrieben)

Richtig mies:

30) Morituris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.