Über ZiB

Seit dem 14. November 1982 treibe ich mich in Hessen herum und seit den späten 90ern außerdem in den Weiten des Internets. Damals bastelte ich meine erste Fanseite zu der Lebenssimulation „Creatures“, und seitdem ist genau das mein Ding: Websites bauen. Erst nur als Hobby, nach meinem Kommunikationsdesign Studium auch freiberuflich. Mein 15 Minuten Web-Ruhm erlangte ich durch das SP-Studio, in dem man sich eigene Figuren im South Park Stil erstellen kann. Ich habe allgemein immer gerne gezeichnet, auch wenn ich wieder viel fleißiger werden sollte, als ich es gerade bin. Mein Nickname „Zwerg-im-Bikini“ wurde durch einen eher unbekannten Nebencharakter aus South Park inspiriert und sorgt manchmal für Verwirrung, dabei kleide ich mich gar nicht freizügigg. Ich bin aber in der Tat ziemlich klein. Und nicht allein. Haha, ein Reim. Seit 2002 habe ich Sven an meiner Seite (wichtiger Tipp: spa-zone.de), und seit 2015 außerdem den Schäferhundmischling Aaron.

Was ich sonst so mag: Überraschungen, weiche Bleistifte, Salamipizza ohne Käse, Geocaching, bunte Socken, den Geruch von Regen und frisch gemähtem Gras, Tiere, Kreativität, ausgedehntes Frühstück, Listen, Sandburgen, bunt bedruckte T-Shirts, Ultramarinblau, Lego, die treuen Überbleibsel unserer South Park Community, Rucksäcke statt Handtaschen.

Was ich gar nicht mag: Ignoranz, Alkohol, Käse, Spoiler, Geschlechterklischees und allgemein dümmliche Vorurteile, Streit, Schmetterlinge, aufdringliche Religion, Warteschlangen, Experimente mit Essen, meinen inneren Schweinehund und meine ausgeprägte Motion Sickness (ich kann nicht verreisen und keine Spiele aus der Egosperspektive spielen).

Filme finde ich ganz gut. Am liebsten aus dem Horror Genre und allgemein dem phantastischen Bereich. Aber von romantischen Komödien und deprimierenden Dramen abgesehen, bin ich eigentlich offen für alles. Unser Sommerurlaub besteht traditionell aus dem Besuch des Fantasy Filmfests und in unseren Wohnzimmerregalen haben sich inzwischen über 1000 DVDs und Blu-rays angesammelt. Seit ich Letterboxd für mich entdeckt habe, versuche ich zu jedem Film, den ich sehe, etwas zu schreiben. Das sind oft nur ein paar Sätze, keine höhere Literatur. Es macht mir aber einfach Spaß, ein Filmtagebuch zu führen und mit anderen über das Gesehene zu quatschen. Hier in diesem Blog werde ich wahrscheinlich keine einzelnen Filme besprechen, weil ich dafür ja Letterboxd habe. Aber ich will zum Beispiel über das Fantasy Filmfest schreiben.

Lieblingsfilme: Memento, Kill Bill, Highlander, Ju-On: The Grudge, It Follows, Zurück in die Zukunft, Natural Born Killers, Battle Royale, Wrong, Der Nebel, Nightmare, Yor, Das Leben des Brian, Lucky # Slevin, Fight Club, V für Vendetta, Batman begins, Braindead, Shoot em up, Symbol, Super, Chillerama, American Beauty, Chillerama, Der kleine Horrorladen, Unbreakable und Being John Malkovich.

Lieblingsserien: Lost, Game of Thrones, Sherlock, South Park, Mystery Science Theater 3000. Und bis Staffel 5 war ich großer Akte X Fan.

Ich bin verspielt. Während ich bei Videospielen lieber alleine losziehe, um Monster zu kloppen oder Königreiche aufzubauen, erfülle ich meinen Bedarf an zwischenmenschlicher Interaktion am liebsten bei einer gemütlichen Brettspielerunde. Die darf bei komplexen Spielen auch ruhig mal 6 Stunden dauern. In letzter Zeit finde ich vor allem Gefallen an Koop-Spielen. Und eine Wanung noch: Wenn ich über Videospiele schreibe, dann nur selten über schlechte. Das liegt nur teilweise daran, dass ich ein doofes Fangirl bin, sondern ich spiele einfach keine Spiele, die mir nicht gefallen. Anders als bei einem Film, der nach 1 1/2 Stunden durchgestanden ist, sehe ich nicht ein, mir mehrere Stunden kostbare Lebenszeit von einem schlechten Spiel rauben zu lassen. Das nur als Begründung, warum in diesem Blog so wenige Verrisse zu finden sind.

Lieblingsvideospiele: Diablo 2 & 3, Terraria, Lemmings 2, Ni No Kuni, Animal Crossing, Anno 1404, Life is strange, Heavy Rain, Worms, Zoo Tycoon, Wario Ware, Keep talking and nobody explodes, Tower Defense im allgemeinen und einfallsreiche Indiegames im speziellen.

Lieblingsbrettspiele: Robinson Crusoe, Agricola, Tabu, Haste Worte, Doom: The Board Game, Bezzerwizzer, Dominion, Pandemic Legacy, Villen des Wahnsinns.